Bedürfnis

Max-Neef - Neun Grundbedürfnisse als System von Wachstumsparametern

Bewertung:  / 10
SchwachSuper 

Das qualitative Wachstum einer Person hängt bei Max-Neef[1] davon ab, ob Sie in der Lage ist, neun Kategorien an Grundbedürfnissen zu stillen. Der Indikator dafür ist die Lebensqualität.
Für den Entwicklungsökonomen Neef sind Bedürfnisse - im Gegensatz zur klassischen Volkswirtschaftslehre - nur wenige, endlich und klassifizierbar. Außerdem sind diese Grundbedürfnisse in allen Kulturen gleich und über den Zeitablauf konstant. Lediglich die “Erfüller“ unterscheiden die Kulturen und Epochen. Zusätzlich sind diese neun Grundbedürfnisse als System zu verstehen, da sie sich gegenseitig beeinflussen und es Trade-Offs gibt.


Die Interaktion dieser neun Grundbedürfnisse wird in der folgenden Grafik[2]dargestellt.

mapwords

Max-Neef[3] klassifiziert sie in den Dimensionen Sein, Haben und Tun, sowie dem Interaktions-/Erfüllungsraum.

Bedürfnisse

Sein

Haben

Tun

Interaktionsraum

Subsistenz

gesund (psychisch und physisch)

Essen, Schlafplatz, Arbeit

versorgen, bekleiden, rasten, arbeiten

Lebensraum, soziales Milieu

Sicherheit

versorgt, anpassungsfähig, autonom

Versicherungen, Ersparnisse, Gesundheitssysteme, Arbeit, Familie

kooperieren, planen, für-sorgen, helfen, planen

soziale Einbettung, Zuhause

Zuneigung

respektiert, humorvoll, großzügig, sensibel, geliebt

Freundschaften, Familie, Beziehungen, Beziehung zur Natur

teilen, lieben, Emotionen ausdrücken, für-sorgen, teilen, danken,

Privatsphäre, Zuhause, Versammlungsräume

Verständnis

kritisch, interessiert, intuitiv, aufnahmefähig, erstaunt, rational, diszipliniert,

Literatur, Lehrer, Bibliotheken, Internet Erziehungssystem, Medien

analysieren, studieren, meditieren, untersuchen

Schulen, Familien, Universitäten, Gemeinden,

Teilnahme

empfänglich, aufnahmefähig, ansprechbar, engagiert, humorvoll, solidarisch, respektvoll

Verantwortung, Pflichten, Arbeit, Rechte, Privilegien

teilnehmen, vorschlagen, kooperieren, interagieren, äußern, nicht zustimmen

Familien, Schulen, Vereine, Parteien, Kirchen, Nachbarschaften, Gewerkschaften,

Freizeit

einfallsreich, entspannt spontan, interessiert, beschaulich

Spiele, Feiern, Ruhe, Clubs, Lokale

(Tag) träumen, erinnern, entspannen, Spaß haben, träumen, fantasieren, feiern, spielen,

Natur, Intim- und Freiräume, Plätze der Ruhe und Einsamkeit, Freizeit

Kreativität

einfallsreich, kurios, erfindungsfreudig, interessiert, mutig, zielstrebig, vorstellend

Fähigkeiten, Talente, Methodenkenntnisse

erfinden, bauen, designen, arbeiten, interpretieren, entwickeln

Freiräume, Zuhörerschaft, Workshops,

Identität

zugehörig, selbstwertschätzend, differenziert, selbstbewusst, übereinstimmend

Sprache, Religion, Arbeit, Bräuche, Werte, Normen, Sexualität, Historie, Arbeit, Gewohnheiten, Referenzgruppen

selbsterfahren, wachsen, sich verpflichten

Plätze der Zugehörigkeit, Tägliches Setting

Freiheit

autonom, selbstwertschätzend, leidenschaftlich, offen, zielstrebig, leidenschaftlich, tolerant

Gleichberechtigung

wählen, Risiken eingehen, nein sagen, Bewusstsein , anders sein, entwickeln

Überall

Eine Diskussion der Bedürfnisse von Bank-/ Versicherungskunden anhand dieser Dimensionen ist ein mir aus der Literatur unbekannter Punkt.

 


[1] Max-Neef, Manfred A.; (1991) Human Scale Development Conception, Application and further reflections; The Apex Press, an imprint of the Council on International and Public Affairs, 777 United Nations Plaza, New York, New York, USA; [2] http://www.max-neef.cl/download/Max-neef_Human_Scale_development.pdf http://www.slowdesign.org/slowdtheory/img/mapwords.jpg

[3] Die folgende Tabelle stammt aus der obigen Quelle von Max-Neef, wurde jedoch übersetzt und an einigen Punkten frei ergänzt.

Kommentar hinzufügen

Dein Name:
Betreff:
Kommentar (Du kannst hier HTML-tags verwenden):